Der Job des Scrum Masters

Wie ist der Job des Scrum Masters eigentlich definiert? Die Literatur spricht von einem “Change Manager”, der Scrum und damit die agilen Werte in einer Organisation einführt, manifestiert und alles dafür tut, dass diese Arbeitsweise im Unternehmen zum Erfolg führt. Er führt ein Team ohne Vorgesetzter zu sein, prägt durch sein Handeln die Kultur einer Organisation und die Denkweise einzelner Personen. Außerdem schafft er seinem Team die “Impediments” (Hindernisse) aus dem Weg.

Mit anderen Worten ist der Scrum Master ein…

  • Innovator, der ständig neue Ideen in ein Team und eine Organisation einbringt und diese umsetzt.
  • Feuerwehrmann, der immer dann zum Einsatz kommt wenn dem Entwickler-Team Hindernisse im Weg stehen oder wenn buchstäblich Feuer am Dach ist. Ziel ist es die täglich auftretenden Hindernisse möglichst rasch aus dem Weg zu räumen um ein effizientes weiterarbeiten des Teams zu gewährleisten.
  • Schiedsrichter, der in seiner Funktion zwischen dem Entwicklerteam, dem Product Owner, dem Management und allen anderen Abteilungen als unparteiischer Regelwächter steht. Zwischen allen besteht eine natürliche Spannung, die sich manchmal in Regelverstößen entlädt. Es geht ihm darum, dass die Regeln des Scrum Frameworks Jederzeit und von allen eingehalten werden.
  • Coach, der sein Team zu einer Einheit verschmilzt, die Teammitglieder motiviert, sie von äußeren Einflüssen beschützt und mit ihnen an deren individuellen Stärken und Schwächen arbeitet. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung des gesamten Teams. Er steht für den Zusammenhalt des Teams und nimmt eine art Leitfigur ein. Er organisiert und führt durch die Meetings.

In der unternehmerischen Praxis übernehmen Scrum Master häufig weitere Tätigkeiten, wie Softwareentwickler oder Tester. Das führt jedoch in den meisten Fällen dazu, dass der Scrum Master in seiner Rolle als unparteiische Schiedsrichter plötzlich in befangen ist und seinen Job nicht mehr richtig ausführen kann.

Advertisements